FOTO-PUR on Tour

Näkkälä – In finnisch Lappland auf den Spuren des Emmentaler Schriftstellers Hans Ulrich Schwaar

In zahlreichen Büchern befasste sich der Schriftsteller mit der Landschaft, der Samenkultur, mit dem Leben der Samen usw.
Als Nordlandfans wurde die Idee wach, den Weiler Näkkälä zu besuchen. 2016 führte uns eine Nordlandreise von Levi, Bodø, Lofoten, Vesterälen, Senja, Tromsø zum in Pallastunturi liegenden Pallastunturi (FI). Wir beschlossen, von dort aus eine Fahrt nach Näkkälä zu unternehmen (ca. 100 km Richtung Norden).

Die Fahrt führte uns via Muonio und Hetta auf der Strasse nach Kautokeino zur Abzweigung über 14 km nach Näkkälä.

Die Stimme Lapplands hören und die Menschen verstehen

Pallastunturi (finnisch Lappland – der Ausgangspunkt für unsere Fahrt nach Näkkäklä)

 

Muonio (liegt rund 200 km nördlich des Polarkreises)

 

Hetta (liegt am Ufer des Ounasjärvi und ist Ausgangspunkt eines 55 km langen Wanderweges durch den Pallas-Yllästunturi-Nationalpark)

 

Über endlose Strassen. Mitten durch die Tundra. Überall Krüppelbirken. Eine unendliche Landschaft. So weit das Auge reicht. Da drohen schwarze Wolken, dort stahlblauer Himmel. Kurz gesagt, wir sind mitten in Lappland.

                     

Mehr und mehr nimmt uns die Stimme Lapplands in der weiten Tundra in Beschlag.
Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, welches in uns aufsteigt. Praktisch kein Verkehr auf der Strasse. Menschenleere. Nur ab und zu ein kleines Haus oder eine Hütte. Wir sind allein mit uns.